Das richtige Haarstyling Produkt für jeden Haartyp



Warum ist Sonnenschutz wichtig?

UV-Strahlen schädigen unsere Haut, fördern Hautalterung und Altersflecke und gelten als Ursache für Krankheiten wie Hautkrebs. Der richtige Sonnenschutz kann die Risiken und Folgen der Sonnenstrahlen mindern. Sonnenstrahlen können in UVA- und UVB- Strahlen unterteilt werden. Bei der Auswahl des Sonnenschutzmittels sollte darauf geachtet werden, dass dieses vor beiden Strahlen schützt.



Was ist der Unterschied zwischen UVA und UVB Strahlen?

UVB-Strahlen sind 5% der ultravioletten Strahlen und erreichen nur die Oberhaut. UVB-Strahlen sind wichtig für die Bildung von Vitamin D und die Erhöhung der Pigmente. Durch letzteres wird unsere Haut braun. Allerdings sind sie auch für Sonnenbrand und die Entstehung von Hautkrebs verantwortlich.

UVA-Strahlen sind 95% der ultravioletten Strahlen und dringen in die tiefere Lederhaut ein. Dort fördern sie vor allem die sonnenbedingte Hautalterung. Doch auch diese Strahlen können Hautkrebs verursachen.


Wie schütze ich mich vor UV-Strahlen?


Sonnencreme und -lotion

Bei Sonnenschutzmitteln sollte auf die genaue Beschriftung geachtet werden. Teilweise schützen Sonnenschutzmittel nur vor der UVB-Strahlung. Sonnencreme- oder lotion, die auch vor UVA-Strahlen schützt, ist immer mit dem genormten UVA-Siegel gekennzeichnet. Dieses gibt an, dass der UVA-Schutzfaktor mindestens 1/3 des UVB-Schutzfaktors beträgt. Beim Auftragen der Sonnencreme ist die Menge wichtig. Viele Menschen benutzen gerade mal die Hälfte, der eigentlich erforderlichen Sonnencreme. Die empfohlene Menge liegt bei 2mg/cm², was 6 TL (36g) Sonnenschutzmittel für den Körper eines Erwachsenen entspricht.

Bekleidung

Sonnenschutzmittel können niemals vollständig vor Sonneneinstrahlung schützen. Zusätzlich zur Sonnencreme sollte daher auch auf eine passende Kleidung geachtet werden. Hüte und Sonnenbrillen sind im Sommer ideal. In ostasiatischen Ländern ist sogar ein Sonnenschirm ein stetiger Begleiter während der Sommerzeit.

Lebensmittel

Mit Lebensmitteln kann der natürliche Sonnenschutz der Haut erhöht werden. Hilfreich sind dabei Beta-Carotin, Lycopin, Vitamin E und Vitamin C. Beta-Carotin kommt vor allem in Karotten und Aprikosen vor. Lycopin ist ein Farbstoff, der durch reife Tomaten, Wassermelone und Papayas aufgenommen werden kann. Vitamin E erhält unser Körper besonders durch Nüsse und Pflanzenöle. Es empfiehlt sich Vitamin E gemeinsam mit Vitamin C aufzunehmen. Dieses kommt wiederum in Äpfeln und Paprika vor. Mit einer bunten Mischung dieser Lebensmittel kann der Körper sich zusätzlich zu Sonnencreme und der richtigen Bekleidung vor der Sonne schützen.