Entschlackung des Körpers mit Reibesitzbädern

In vielen Sinnen ist der Bauch das Zentrum unseres Körpers. Viele unserer Gefühle machen sich im Bereich um den Nabel bemerkbar, denn ein Großteil der wichtigsten Nerven läuft dort zusammen. So bekommen wir einen flauen Magen, wenn wir verliebt, aufgeregt, nervös, wütend oder besorgt sind. Ausläufer des Rückenmarks und des Nervus sympaticus, die Hauptnerven des Unterleibs, laufen im Bauch zusammen und haben über Reflexbahnen zum Gehirn direkten Einfluss auf das gesamte Nervensystem und den menschlichen Organismus. Auch unser Immunsystem ist im Bauchraum angesiedelt, da es sich vor allem in der Flora des Darms ansiedelt. So ist es nicht verwunderlich, dass die Verdauung einen enormen Einfluss auf unser seelisches und körperliches Befinden hat.

Krankheitszentrum Bauch

Zu diesem Schluss kam schon im 19. Jahrhundert der Leipziger Naturheilkundige Louis Kuhne, der die Hauptursache von Krankheiten in einer mangelhaften Verdauung erkannte. Bis heute wird wissenschaftlich bestätigt, dass die Verdauung ein ganz essentieller Bestandteil für die Aufrechterhaltung eines starken Immunsystems ist. Immunsystemschwächen oder –dysfunktionen haben demnach meist folgende zwei Gründe:

- schlechte Verdauung und

- Nahrungsmittelallergie.

Unverdaute Nahrung wird im Darm nämlich vom Immunsystem als schädlicher Fremdstoff erkannt und markiert. Daraufhin werden Antikörper produziert, die diese Fremdstoffe angreifen und durch Immunkomplexe neutralisieren sollen. Immunglobulion G ist eines dieser neutralisierenden Antikörper des Immunsystems im Darm. Die hochwirksamen Immunkomplexe haben den großen Nachteil, dass sie hochentzündlich sind, auch wenn Sie nur für sehr kurze Zeit im Körper vorhanden sind. Doch auch hier weiß sich der gesunde Körper zu helfen, indem er Immunkomplexe mithilfe von Makrophagen-Zellen aus der Blutbahn entfernt. Einfach beschrieben fressen Makrophagen Immunkomplexe und transportieren sie zu Leber und Milz, wo sie sachgemäß entsorgt werden können. So wird das Blut beim Durchgang durch die Ausscheidungsorgane von Immunkomplexen gereinigt und bleibt gesund. Wenn die Makrophagen durch zu große Immunkomplexe aufgrund großer Mengen unverdauter Nahrung übersättigt sind, wird diese Balance aber gestört. Die Übersättigung der Makrophagen hat zur Folge, dass entzündliche Immunkomplexe zu lange in der Blutbahn verweilen, sich in bestimmten Geweben und Organen ablagern und dort Entzündungen auslösen. Es kommt also zu einer Selbstvergiftung des Körpers, einer sogenannten Toxämie, bei der giftige Stoffe in der Blutbahn verbleiben anstatt ausgeschieden zu werden. Diese Entzündungen sind dann wiederrum Grund für eine Vielzahl unterschiedlichster Erkrankungen. Durch Vererbung und Schwachstellen in Organen wird bestimmt, an welchen Organen oder Geweben sich die Immunkomplexe letztendlich niederlassen und Entzündungen verursachen. Deswegen zeigen sich die Symptome von Nahrungsmittelunverträglichkeiten und Verdauungsschwächen an ganz verschiedenen Körperstellen. So sind manche Menschen von Gelenkschmerzen geplagt, während andere Migräne bekommen oder Nierenerkrankungen davontragen.

Heilung durch Ernährung

Eine Möglichkeit die Bildung von entzündlichen Immunkomplexen zu verringern ist natürlich eine gesunde Ernährung. Vor allem sollte jeder Mensch herausfinden, welche Nahrungsmittel seinen Darm besonders belasten und diese möglichst wenig zu sich nehmen. Eine Ernährungsberatung kann dabei unterstützen.  

Heilung durch Wasseranwendungen

Ähnlich wie sein weitaus bekannterer Kollege Sebastian Kneipp sah auch Louis Kuhne eine erfolgreiche Therapie in verschiedenen Wasseranwendungen. Als regelrechter Pionier der Naturheilkunde eröffnete er deswegen schon im Jahre 1883 sein Behandlungszentrum für Wasseranwendungen in Leipzig und veröffentlichte Bücher wie „Die neue Heilwissenschaft“. Kuhne nannte seine Form der Wasseranwendungen Rumpfreibebad oder Reibesitzbad und wollte mit ihrer Hilfe die Körper seiner Patienten entschlacken und somit eine Entgiftung des Körpers unterstützen. Das Reibesitzbad wirkt dabei auf verschiedene Weisen auf den Körper und sein Gesundheitszentrum Bauch. Als kalte Waschung verringert es auf der einen Seite die krankhafte innere Hitze, die für Entzündungen jeglicher Art typisch ist. So werden Symptome der Reizungen, Entzündungen und des Fiebers durch ein Rumpfreibebad gemildert. Zusätzlich hat das kalte Wasser des Reibesitzbades einen stärkenden Effekt auf die zahlreichen Nerven und Ausläufer von Hauptnerven, die wie oben beschrieben im Bauch zusammenlaufen. Das Rumpfreibebad kann auch als Ableitungsbad beschrieben werden, da es den Körper stimuliert, Schlacken und Giftstoffe durch die Haut nach außen zu tragen. So kommt es zu einer Entschlackung des Körpers. Dazu kommt eine extrem durchblutungsfördernde Wirkung des Reibesitzbades. Nach Beendigung der kalten Waschung wird die durch die Krankheit oft kalte Haut wieder normal durchblutet und erwärmt sich auf gesunde Art und Weise. Aber nicht nur die Haut wird durch das lauwarme bis kalte Wasser des Rumpfreibebades angesprochen. Im Darm werden pathogene Gärprozesse angeregt, die die Verdauung unterstützen.

So konnte Louis Kuhne seine Reibesitzbäder erfolgreich gegen Erkrankungen wie Durchblutungsstörungen, Verstopfung, Harninkontinenz, Blasen- und Nierenleiden, Augen- und Ohrenbeschwerden und Leberstörungen anwenden. Schon nach wenigen Bädern beginnt die natürliche Entschlackung des Körpers und die im Körper gespeicherten Giftstoffe der inneren Entzündungen können über die Haut ausgeschieden werden. Ausgeschiedene Giftstoffe und kontinuierliches Reiben verursachen meist eine Rötung der Reibestellen im Bauchbereich. Diese Hauterscheinung sollte aber nicht davon abhalten, die Behandlung mit Reibesitzbädern weiterzuführen, sondern stattdessen als Beweis einer erfolgreichen Entgiftung des Körpers gedeutet werden.

Um die Heilwirkung des Reibesitzbades zu maximieren empfahl Louis Kuhne die Kombination des Rumpfreibebades mit anderen Naturheilmethoden und vor allem heilenden Sonnenbädern.

Anleitung zur Entschlackung des Körpers durch Sonnenbad

1. Legen Sie sich vor dem Reibesitzbad am frühen Morgen oder späten Abend unbekleidet an einen windgeschützten Ort und lassen Sie Ihren Körper circa 5 Minuten von der Sonne bescheinen. Meiden Sie die starke Mittagssonne und die Zeit nach dem Mittagsessen.

2. Wechseln Sie regelmäßig zwischen Bauch- und Rücklage.

3. Schützen Sie sowohl Ihren Kopf als auch Ihr Gesicht vor den Sonnenstrahlen.

4. Steigern Sie die Dauer des Sonnenbades auf 15 bis 20 Minuten, wobei die Intensität der Sonne und der Eigenschutz Ihrer Haut das Maß vorgeben.

Anleitung zur Entschlackung des Körpers durch Reibesitzbad

1. Setzen Sie sich in eine Badewanne, wobei Sie Ihre Füße auf eine am Fußende der Wanne stehende Fußbank legen, um die Füße vor dem lauwarmen bis kaltem Wasser zu schützen.

2. Lediglich Ihr Rumpf soll mit der Wasseranwendung behandelt werden. Füße, Unterschenkel, Knie und Oberkörper oberhalb des Bauchnabels sollten während der Behandlung trocken und vor allem warm bleiben. Ziehen Sie also bei Bedarf Socken und ein nach oben gebundenes Oberteil oder einen Schal an.  

3.  Lassen Sie nun 20°C bis 25°C warmes Wasser in die Badewanne bis Ihr Bauch bis kurz unter dem Bauchnabel im Wasser liegt und machen Sie es sich in einer sitzenden oder halb liegenden Haltung in der Badewanne bequem.

4. Nehmen Sie ein etwas raues Tuch, zum Beispiel Leinen oder Jute und reiben Sie Ihren ganzen Unterleib vom Nabel abwärts und seitlich ab.

5. Führen Sie die Waschung so lange durch bis das Wasser gänzlich abgekühlt ist und Sie zu frösteln beginnen. Dies sollte, abhängig von Ihrem körperlichen und geistigen Zustand circa fünf bis zehn Minuten dauern.

6. Erwärmen Sie Ihren Körper unbedingt sofort nachdem Sie die Badewanne verlassen haben. Am besten Sie bewegen sich an der frischen Luft. Falls Sie sich dazu zu schwach fühlen, legen Sie sich in ein warmes Bett und decken Sie sich gut zu.

7. Bis Ihre normale Körpertemperatur wieder hergestellt ist sollten Sie nichts essen, um dem Darm die Zeit zu geben, sich wieder vollends zu regenerieren.

8. Führen Sie das Reibesitzbad mehrmals täglich durch, so wie Ihr Körper es Ihnen erlaubt. Ihr körperliches Befinden bestimmt die Dosis dieser Wasseranwendung nach Louis Kuhne.

Lassen Sie die Behandlung mit Sonnen- und Reibesitzbad gerne auch von einem/einer Heilpraktiker/in begleiten und kombinieren Sie die Wasseranwendung mit komplementierenden Heilverfahren zur Entschlackung des Körpers.