Parabene kommen in vielen Kosmetikprodukten vor und stehen häufig in Kritik.

Was sind Parabene?

Parabene werden zu den Akylestern der para-Hydroxybenzoesäure gezählt und künstlich hergestellt. Durch eine chemische Synthese bei hohem Druck können Parabene schnell und günstig produziert werden.

Warum werden Parabene in Kosmetik verwendet?

Kosmetik besteht meist zu einem hohen Anteil aus Wasser. Dadurch wird die Bildung von Keimen begünstigt. Um diesen Vorgang entgegen zu wirken, sind Konservierungsmittel notwendig. Parabene besitzen eine antibakterielle Wirkung und sind als Konservierungsstoff in Kosmetika weit verbreitet. Dabei darf der Anteil je nach Konzentration und Gemisch bei maximal 0,4% bzw. 0,8 % liegen.
(Quelle: BfR)

Wie schädlich sind Parabene?

Anlass zur Kritik an der Verwendung von Parabenen gab eine britische Studie aus dem Jahr 2004. Wissenschaftler fanden Parabene bei der Untersuchung in Gewebeproben von Brusttumoren und zogen Rückschlüsse auf parabenhaltige Deodorants. Das BfR (Bundesinstitut für Risikobewertung) gab anschließend in einer Stellungnahme bekannt, dass es keine wissenschaftlichen Nachweise für den Zusammenhang von parabenhaltigen Deodorants und Brustkrebs gibt.
(Quelle: BfR)

Dennoch sehen vielen die Verwendung von Parabenen kritisch. Der BUND für Umwelt und Naturschutz Deutschland weist darauf hin, dass zwar die Menge in einem Produkt als sicher gilt, aber dabei nicht berücksichtigt wird, wie viele verschiedenen Produkte der Konsument täglich verwendet.

Somit kann der Mix aus Parabenen einen noch unklaren Einfluss auf den Hormonhaushalt des Körpers haben.
(Quelle: WDR)

Da bis jetzt die genaue Auswirkung von Parbenen nicht geklärt ist, empfehlen sich Kosmetikprodukte ohne synthetische Konservierungsstoffe.

Wenn sie dennoch die genauen Namen wissen möchten, hinter denen sich Parabene verstecken, lesen Sie den folgenden Abschnitt.

Wie erkennt man Parabene in Kosmetik?

In Kosmetik finden sich verschiedene Arten von Parabenen. Grundsätzlich sind diese einfach zu erkennen. Die Endung –parabene gibt Ihnen einen klaren Hinweis auf ein Kosmetikprodukt mit Parabenen. Namen von Parabenen als Inhaltsstoff:

- Methyparaben
- Ethylparaben
- Butylparaben
- Propylparaben
- Isopropylparaben
- Isobutylparaben

Keine Kosmetik mit Parabenen bei Diesen Samstag

In der Naturkosmetik wird überwiegend auf synthetische Konservierungsmittel und damit auf Parabene verzichtet. Daher finden Sie auch bei uns im Shop keine Kosmetika mit Parabenen.


Quellen:
https://www1.wdr.de/fernsehen/ratgeber/haushaltscheck/sendungen/kosmetik-gesundheitscheck100.html
https://www.bfr.bund.de/cm/343/parabenhaltige_deodorants_und_die_entstehung_von_brustkreb.pdf