Drei Tage kommt's, drei Tage bleibt's, drei Tage geht's

„Na, da hast Du Dir wohl den Rest geholt“ - sagt man bei uns in Sachsen, wenn man etwas unvernünftig war und sich eine anbahnende Erkältung nicht mit aller Konsequenz vom Leib gehalten hat. So ging's mir am Wochenende. Eigentlich hätte ich lieber das Bett, oder zumindest das Fernseh-Sofa hüten sollen. Aber nein, das war ja die nette Einladung zum Grünkohlessen bei Freunden. Ein winterliches Open-Air Event und es hat ja auch wirklich hervorragend geschmeckt. Draußen am Feuer im Garten. Aber nun hat's mich erwischt: Husten, Schnupfen, Heiserkeit. Und das sechs Tage bevor es in den Ski-Urlaub nach Südtirol gehen soll.

Doch trotzdem bin ich voller Hoffnung. Denn der Grünkohl, den ich gegessen habe, der steckt so voller Gesundheit, dass es mir am kommenden Wochenende einfach wieder gut gehen muss. Nach dem Motto „Drei Tage kommt's, drei Tage bleibt's, drei Tage geht's“ pflege ich nun meine Erkältung am insgesamt vierten Tag und vertraue ansonsten der Kraft der grünen Blätter. Denn der Grünkohl ist eine der gesündesten Gemüsesorten überhaupt.

Sie enthält jede Menge Vitamin A, C und K, wichtige Mineralstoffe wie Kalium und Magnesium und sekundäre Pflanzenstoffe und Antioxidanzien. Grünkohl steckt voller Lutein, das die Sehkraft verbessert und Netzhautdegeneration vorbeugt, und Kalium, das Knochen und Zähne schützt. Außerdem enthält er viele Ballaststoffe und Eisen und wirkt entzündungshemmend. Wer weiß, vielleicht ja auch bei meiner etwas angeschwollenen Nase.

Ansonsten vertraue ich jetzt ganz der hustenlösenden Kraft des selbstgemachten Zwiebelsafts. Einfach eine große Zwiebel kleinschneiden und in einer Tasse mit reichlich Zucker vermengen. Von dem Saft, der sich dort ansammelt, mehrmals täglich zwei bis drei Teelöffel genommen. Mit frisch aufgegossenem Salbeitee aus dem Garten runtergespült und auf Linderung hoffen.

Ich werde das jetzt gleich noch mit einem Erkältungsbad verbinden. Und dann doch ins Bett schlüpfen und nicht wieder zu einer noch so nett gemeinten Einladung am Abend gehen. Denn schließlich lockt der Schnee in Südtirol. Ich lasse von mir hören und wenn Sie sich in diesen kalten Tagen auch einmal ein wohliges Bad gönnen wollen - da haben wir garantiert was für Sie.